Rätsel um eine Zweibrücker Handschrift: Vortrag am 12. April in der Bibliotheca Bipontina

Welches Geheimnis verbirgt das „Amatorium"? - Geschichte, Stammbaum und Edition einer Predigthandschrift von 1468 aus dem Zweibrücker Buchbestand.

Rätsel um Zweibrücker Handschrift: Vortrag im Landesbibliothekszentrum / Bibliotheca Bipontina

Was hat es auf sich mit einer „Predigt“ aus dem Jahre 1468, die ein gewisser „Johannes“ eigenhändig geschrieben haben soll? Unspektakulär als „theologische Sammelhandschrift“ definiert und eingebunden im „Fragment eines lateinisch-deutschen Wörterbuchs“ im Handschriftenkatalog des Landesbibliothekszentrums / Bibliotheca Bipontina birgt sie nach den Forschungsergebnissen von Fabian Lemmes, Studienabsolvent an der Universität des Saarlandes, noch so manches Geheimnis. Geschichte, Stammbaum und Edition dieser Handschrift aus dem historischen Zweibrücker Buchbestand stehen im Mittelpunkt seines Vortrages in der Bipontina am Donnerstag, 12. April 2018 um 19.30 Uhr.

In seiner Abschlussarbeit, die Lemmes hier präsentiert, nimmt er eine völlige Neubewertung der Textpartie vor. Was er herausgefunden hat, führt zu neuen Fragen rund um das „Amatorium“. Der angehende Wissenschaftler gibt einerseits spannende Einblicke in die Welt der digitalen Editionsphilologie. Andererseits beleuchtet er jenes Rätsel, das in der von ihm bearbeiteten Handschrift auf seine Lösung wartet. Nach der Identifizierung des lateinischen Textes und seiner verworrenen Geschichte steht so manche Erkenntnis noch aus.

Der Vortrag über das „Rätsel um eine Zweibrücker Handschrift“ findet im Rahmen einer neuen Veranstaltungsreihe „Ergebnisse aus einer Forschungsbibliothek“ statt. Hier werden in lockerer Folge Projekte vorgestellt, die sich allgemein mit dem historischen Bestand der Bibliotheca Bipontina befassen.

Thema der Veranstaltung: „Rätsel um Zweibrücker Handschrift“ Vortrag von Fabian Lemmes
Termin: Donnerstag, 12. April 2018, 19.30 Uhr
Ort: Landesbibliothekszentrum / Bibliotheca Bipontina,  Bleicherstr. 3, 66482 Zweibrücken

Der Eintritt ist frei.