"Newo Ziro - Neue Zeit" - Wiederholung wegen großer Nachfrage am 31. Januar um 19 Uhr im LBZ in Koblenz - leider ausverkauft

Wegen der großen Nachfrage zu der Filmvorführung "Newo Ziro - Neue Zeit" hat sich das Landesbibliothekszentrum / Rheinische Landesbibliothek zu einer zeitnahen Wiederholungsveranstaltung entschieden. Der Film wird am Donnerstag, den 31. Januar 2013 um 19 Uhr erneut gezeigt und zuvor gibt es Live-Musik mit Lulo Reinhardt. Eintrittskarten zum Preis von 7 Euro können ab sofort in der Rheinischen Landesbibliothek am Koblenzer Bahnhofplatz gekauft werden.

Im Mittelpunkt des Films stehen drei Generationen der Koblenzer Familie Reinhardt beispielhaft dafür, was es heutzutage bedeutet, Sinti zu sein. Sie alle repräsentieren unterschiedliche Sichtweisen auf die eigene Kultur und wie man seinen Weg zwischen Tradition und Moderne findet. Bawo Reinhardt, einer der Familienältesten der Reinhardts in Koblenz, unterrichtet an der Grundschule Asterstein Romanes, weil die Sprache sonst in Vergessenheit zu geraten droht. Seine Enkelin Sibel besucht als Erste in der Familie das Gymnasium, spielt leidenschaftlich gern Fußball und hat bereits den schwarzen Gürtel in Kung Fu. Ihr Onkel Lulo ist als Musiker einen neuen Weg gegangen, hat den traditionellen Gypsy-Swing verändert, geöffnet, weiterentwickelt und hat so seinen ganz eigenen unverwechselbaren Musik-Stil gefunden, mit dem er auf Konzert-Tourneen in Kanada, Australien, Großbritannien und den USA sein Publikum begeistert. Sascha Reinhardt hat das Festival „Djangos Erben“ ins Leben gerufen, das jedes Jahr auf dem Fußballplatz in Koblenz-Asterstein stattfindet. Für drei Tage treffen sich Sinti aus ganz Europa, um miteinander zu musizieren und zu feiern. Allen Protagonisten des Films ist ihre tiefe Verwurzelung in der Sinti-Kultur gemeinsam. "Newo Ziro - Neue Zeit" stellt das Spannungsverhältnis dieser Kultur zwischen Traditionsbewusstsein und den Herausforderungen der modernen Gesellschaft dar.