„Meet’n’Speak“- Eine integrative Veranstaltung des LBZ / Rheinische Landesbibliothek und des Diakonischen Werkes des Kirchenkreises Koblenz

Was am 26. September in den Räumen der Rheinischen Landesbibliothek aussah wie Speed-Dating, war in Wirklichkeit ein niederschwelliges Integrationsangebot für Geflüchtete, MigrantInnen und deutsche MuttersprachlerInnen.

Koblenz. Menschen aus Afghanistan, Syrien, dem Iran und vielen weiteren Nationen nahmen an der von den Interkulturellen Diensten des Diakonischen Werkes und dem Landesbibliothekszentrum Koblenz geplanten Veranstaltung teil.

An zehn Tischen saßen sich zehn Deutsch-MuttersprachlerInnen und zehn Deutsch-Lernwillige im stetigen Wechsel gegenüber und sprachen über freigewählte Themen. Jede Runde wurde mit einem Glockenschlag eingeleitet und nach 5 Minuten wieder beendet. Stille herrschte an keinem Tisch. Unterschiedlichste Themen wie das Wetter, Sehenswürdigkeiten und Feste in Koblenz, Kinder und Sprachkurse wurden lebhaft aufgegriffen, um die Deutschkenntnisse der Lernenden zu vertiefen und so Integration zu erleichtern. Der Spaß kam dabei auch nicht zu kurz. Als sehr nette, ungezwungene und interessante Veranstaltung beschrieben die TeilnehmerInnen den Abend.

Nach Abschluss der erfolgreichen Veranstaltung baten sowohl die Lernenden als auch die MutterspracherInnen um Wiederholung. Die Interkulturellen Dienste des Diakonischen Werks und das Landesbibliothekszentrum werden sich gerne dieser Herausforderung annehmen und die Organisation einer fortlaufenden Veranstaltung planen.