LESESOMMER 2017 – Preisziehung und Bilanz. 10 Jahre Lesesommer - Rekord bei der Menge der gelesenen Bücher.

Vom 19. Juni bis 19. August fand der Lesesommer Rheinland-Pfalz 2017 nun bereits zum zehnten Mal statt und ist in vielen Bibliotheken mittlerweile ein fester Bestandteil ihrer Ferienaktivitäten. In diesem Jahr wurde mit rund 145.300 gelesenen Büchern ein neuer Rekord aufgestellt.

Das entspricht einer Steigerung von fast 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das gute Ergebnis hängt möglicherweise mit der aktiven Werbung der Bibliotheken für die Teilnahme am Lesesommer und den vielen Veranstaltungen zusammen, die begleitend zum Lesesommer angeboten wurden. Diese lagen mit 482 Veranstaltungen nochmals um 12 höher als 2016.

Bei der Zahl der beteiligten Bibliotheken gab es einen leichten Rückgang auf 180 Bibliotheken. Das sind 7 weniger als im Jahr zuvor. Mit fast 19.200 Kindern und Jugendlichen lag die Teilnehmerzahl nur knapp unter dem Vorjahresniveau. Durchschnittlich lasen die Kinder und Jugendlichen 7,6 Bücher in nur zwei Monaten. Auch das ist ein neuer Rekordwert. Ein Zertifikat für mindestens drei gelesene Bücher erhielten 13.200 Kinder und Jugendliche. Über 3.700 Kinder und Jugendliche lasen sogar mehr als elf Bücher. Der Jungenanteil lag 2017 wie im Vorjahr bei durchschnittlich 42 Prozent.

Christoph Kraus, Abteilungsleiter im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, zog heute im Landesbibliothekszentrum in Neustadt/Wstr. die Gewinnerlose der landesweiten Preisziehung aus rund 145.000 Bewertungskarten. „Wie die aktuellen Zahlen zeigen, übt der Lesesommer auch nach zehn Jahren noch eine große Faszination aus. Fast 165.000 Kinder und Jugendliche haben in dieser Zeit mitgemacht und mehr als 1,1 Millionen Bücher gelesen. Wir werden den Lesesommer auch aufgrund dieser beeindruckenden Zahlen auf jeden Fall weiterführen. Für das großartige Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bibliotheken und im Landesbibliothekszentrum danke ich im Namen des Landes.“

Bilanz Online-Buchtipps
Die Online-Buchtipps wurden auch in diesem Jahr als Ergänzung bzw. als Alternative zum persönlichen Buch-Interview angeboten. Rund 2.000 Kinder und Jugendliche (gut 10 Prozent aller Lesesommer-Teilnehmer/innen) nutzten das seit zwei Jahren bereitgestellte Internetangebot und bewerteten online rund 9.000 Bücher. Das sind im Schnitt fast fünf Bücher pro Teilnehmer/in. 44 Prozent der Nutzer der Online-Buchtipps waren männlich. Das heißt, der Jungenanteil liegt hier zwei Prozent höher als bei den Gesamtteilnehmern.

Für einen reibungslosen Verlauf des Lesesommers sorgten neben dem regulären Bibliothekspersonal rund 770 zusätzliche, meist ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die vor allem bei den 482 Veranstaltungen und den fast 145.000 Interviews zu den gelesenen Büchern im Einsatz waren. Es wurden rund 870 Presseartikel und Medienbeiträge zum Lesesommer veröffentlicht. Rund 2.900 Kinder und Jugendliche haben sich während des Lesesommers neu in den Bibliotheken angemeldet, die die Bibliothek zuvor noch nicht genutzt haben.

Die Preisträger 2017:
Den 1. Preis, ein Abenteuerwochenende im Europa-Park Rust für 4 Personen, gewinnt eine Leserin aus der Stadtbibliothek Frankenthal.
Den 2. Preis, ein Smartphone, erhält eine Leserin der Stadtbibliothek Germersheim.
Der 3. Preis, ein Tablet, geht an eine Leserin der Kreis- und Stadtbücherei Kusel.
Den 4. Preis, ein Bluetooth-Soundsystem, erhält eine Leserin der Stadtbücherei Idar-Oberstein.
Der 5. Preis, ein Sitzsack, geht an einen Leser der Gemeindebücherei Wallmerod.
Den 6. Preis, eine Actionkamera, gewinnt eine Leserin der Stadtbibliothek Bingen.
Den 7. Preis, einen Scooter, erhält eine Leserin der Gemeindebücherei Hessheim.
Der 8. Preis, ein Zeitschriften-Abo für ein Jahr, geht an eine Leserin der Gemeindebücherei Offenbach.
Den 9. Preis, einen Abenteuer-Rucksack, erhält ein Leser der EöB Remagen.
Der 10. Preis, ein Badminton-Set, geht an einen Leser der Stadtbücherei Grünstadt.

Zudem wurden 30 Buchgutscheine im Wert von je 15 Euro an Kinder und Jugendliche aus allen Teilen des Landes verlost.

Zum 10-jährigen Jubiläum des Lesesommers wurden drei Gutscheine für eine Eröffnungs- oder Abschlussveranstaltung zum Lesesommer 2018 unter allen teilnehmenden Lesesommer Bibliotheken verlost. Über eine Veranstaltung zum Lesesommer 2018 dürfen sich die Gemeindebücherei Laurenburg, die Gemeindebücherei Rieschweiler-Mühlbach und die Gemeindebücherei Bannberscheid freuen.

Auch in diesem Jahr wurde die engagierte Arbeit der am Lesesommer beteiligten Bibliotheken wieder mit Buchgutscheinen im Wert von je 250 Euro in 2 verschiedenen Kategorien gewürdigt. Zwei Preise wurden vergeben für die Bibliotheken mit der höchsten Steigerungsrate bei den erfolgreichen Teilnehmer/innen (mindestens drei gelesene Bücher) gegenüber dem Vorjahr, jeweils in der Kategorie „ehren-/nebenamtlich geleitete Bibliothek“ und „hauptamtlich geleitete Bibliothek“. Mit einer Steigerungsrate von 51 Prozent bei den erfolgreichen Teilnehmer/innen erhält die Stadtbibliothek Grünstadt (Landkreis Bad Dürkheim) den Preis in der Kategorie „hauptamtlich geleitete Bibliothek“. Die Stadtbibliothek Grünstadt konnte den Preis bereits im Lesesommer 2016 für sich verbuchen. Die Katholische Öffentliche Bücherei St. Philippus und Jacobus Heidesheim (Landkreis Mainz-Bingen) gewinnt mit einer Steigerungsrate von 73 Prozent in der Kategorie „ehren-/nebenamtlich geleitete Bibliothek“.
Ein weiterer Buchgutschein im Wert von 250 Euro wurde unter den Bibliotheken verlost, die erstmals am Lesesommer teilgenommen haben. Der Neueinsteiger-Preis fiel auf die Schul- und Stadtbücherei  Osthofen.

Das Land Rheinland-Pfalz hat den Lesesommer 2017 mit über 100.000 Euro gefördert. Koordiniert wurde die Aktion vom Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz.

Der nächste Lesesommer ist schon in Planung und findet vom 11. Juni bis 11. August 2018 statt.

Kontakt und Fragen:

Kerstin Völker
LBZ / Landesbüchereistelle Neustadt
Telefon: 06321 3915 – 35
E-Mail: voelker(at)lbz-rlp.de

Günter Pflaum
LBZ / Landesbüchereistelle Neustadt
Telefon: 06321 3915 – 25
E-Mail: pflaum(at)lbz-rlp.de