Jahresbericht 2017 des LBZ erschienen

Ministerpräsidentin Malu Dreyer wurde bei ihrem Besuch im LBZ das neueste Exemplar des aktuell erschienenen Jahresberichts durch LBZ-Leiterin Dr. Annette Gerlach überreicht.

Mit der Veröffentlichung des Jahresberichts unterrichtet das LBZ sein zuständiges Ministerium - das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur - und die allgemeine Öffentlichkeit über die wesentlichen Aufgaben und sein Dienstleistungsangebot.

In diesem Jahr präsentiert sich der LBZ-Jahresbericht mit neuem Konzept und mit verändertem Layout. Berichtet wird über die bibliothekarischen Aufgaben und Dienstleistungen im zurückliegenden Jahr, dabei wird das vielfältige Spektrum der Tätigkeitsfelder des LBZ den Leserinnen und Lesern vor Augen geführt. Bibliotheken sind Bildungsstätten und Kulturorte, die auch weiterhin hohe Bedeutung haben.

Die vielfältigen Aufgaben des LBZ zeigen sich exemplarisch in folgenden Projekten oder Tätigkeitsbereichen:

Im Jahr 2017 fand der LESESOMMER Rheinland-Pfalz bereits zum zehnten Mal statt und ist in vielen Bibliotheken des Landes mittlerweile ein fester Bestandteil der Ferienaktivitäten. Mit rund 145.000 von Kindern und Jugendlichen gelesenen Büchern wurde ein neuer Rekord aufgestellt.

Früchte trugen im vergangenen Jahr auch die Bemühungen der vom LBZ initiierten und koordinierten Landesstelle für Bestandserhaltung: Erstmals wurden Finanzmittel für den Erhalt des Kulturerbes in Archiven und Bibliotheken in Rheinland-Pfalz zur Verfügung gestellt.

Der Jahresbericht 2017 sowie alle seit 2007 erschienenen Jahresberichte des Landesbibliothekszentrums können auf der LBZ-Homepage unter der Adresse: https://lbz.rlp.de/de/ueber-uns/publikationen/jahresberichte/ abgerufen werden.