Barrieren überwinden. Kooperation des LBZ mit dem Kompetenz-Zentrum Leichte Sprache Westerburg

Das Landesbibliothekszentrum (LBZ) in Koblenz und das Kompetenz-Zentrum Leichte Sprache in Westerburg haben eine Kooperation zur Vermittlung „Leichter Sprache“ gestartet. „Leichte Sprache“, eine Variante der deutschen Sprache, kann helfen, Informationen verständlicher zu machen und dadurch mehr Menschen den Zugang ermöglichen.

Leichte Sprache kann Barrieren abbauen. Daher ist sie für Neuankömmlinge in Deutschland, für die das LBZ in der Rheinischen Landesbibliothek als spezielles Angebot die „Lernbar“ eingerichtet hat, gut geeignet, um leichter am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können.

Immer mehr Institutionen und Vereine stellen deshalb ihre Informationstexte zusätzlich in Leichter Sprache zur Verfügung. Von der Leichten Sprache profitieren unter anderem Menschen die noch nicht gut Deutsch sprechen, Menschen mit funktionalem Analphabetismus, Lernschwierigkeiten oder ungeübte Leser.

Das Kompetenz-Zentrum in Westerburg bietet eine breite Palette professioneller Dienstleistungen im Bereich Leichte Sprache an. Hierzu gehört neben der Übersetzung und Bebilderung von Texten auch die Unterstützung beim Erstellen leichtsprachlicher und barrierefreier Webseiten. Auch Vorträge und Workshops sind Teil des Angebots.

Jetzt fand als erste Veranstaltung im Rahmen der Kooperation zwischen Kompetenz-Zentrum und LBZ ein ganztägiger Workshop in Koblenz statt. Er richtete sich an Interessierte, wie beispielsweise Lehrer und Flüchtlingsbetreuer, die Informationen aller Art durch eine leichter verständliche Fassung mehr Menschen zugänglich machen wollen. Die Teilnehmer wurden in die Entstehung und Geschichte der Leichten Sprache eingeführt, erlernten die wichtigsten Regeln und konnten anhand von Texten, die in die Leichte Sprache übersetzt wurden, praktische Erfahrungen sammeln.

Weitere Informationen und Termine auf der Webseite des Kompetenz-Zentrums Leichte Sprache .