17. Mainzer Wissenschaftsmarkt unter dem Motto „Mensch und Kommunikation“ – LBZ präsentiert sich mit neuer Landesstelle Bestanderhaltung

Das Gutenbergjahr 2018 steht Pate, wenn am kommenden Wochenende 8. und 9. September der 17. Mainzer Wissenschaftsmarkt mit dem Titel „Mensch und Kommunikation“ für Wissbegierige aus dem ganzen Land in der Landeshauptstadt seine Pforten öffnet und die 22 Mitgliedsinstitutionen der MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ 42 Projekte präsentieren.

Koblenz/Mainz. Mit dabei auch Experten und Mitarbeiter der in diesem Jahr neu gegründeten Landesstelle Bestanderhaltung in Rheinland-Pfalz des Landesbibliothekszentrums (LBZ), die gemeinsam mit dem Wissenschaftsministerium des Landes, dem Stadtarchiv Mainz und dem Landtagsarchiv ihre Arbeit den Besucherinnen und Besuchern vorstellen.
Gerade der Erhalt historischer Dokumente, Karten oder Bücher stellt Archive und Bibliotheken vor immer neue Herausforderungen: Unwetterschäden, Unfälle, Brände und Wasserschäden oder Probleme bei der Lagerung setzen dem Schriftgut zu. Seit 2013 gab es deshalb auf Initiative des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MWWK) eine Arbeitsgruppe „Bestanderhaltung Rheinland-Pfalz“, die unter der Federführung des LBZ mit Fachvertretern aus Bibliotheken und Archivaren von staatlichen, kommunalen, wissenschaftlichen oder kirchlichen Einrichtungen Konzepte erarbeitete.
Dass sich diese Politik als vorausschauend erweisen sollte, zeigte eine landesweite Umfrage 2014: Danach gaben die befragten Institutionen an, dass der Zustand des schriftlichen Kulturguts in rheinland-pfälzischen Bibliotheken, Archiven und Museen besorgniserregend sei. Die im Sommer 2017 vorgestellte Landeskonzeption mündete jetzt in der neuen „Landesstelle Bestanderhaltung in Rheinland-Pfalz“. Dabei erfolgen die Aktivitäten im Land in enger Kooperation mit der bundesweiten „Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts“ (KEK) und deren Empfehlungen zum Bestandserhalt. Erstmals stehen auch seit 2017 zusätzliche Finanzen zur Verfügung: Über die Projektförderung der KEK konnten so noch im letzten Jahr den rheinland-pfälzischen Bibliotheken und Archiven 50.000 Euro aus Bundes- und Landesmitteln zur Beschaffung von Schutzverpackungen für den Originalerhalt zur Verfügung gestellt werden.

Die neue Landesstelle hat auch in diesem Jahr die entsprechenden Bemühungen unterstützt und koordiniert.
Trotz dieser ersten erfolgreichen Schritte bleibt der Erhalt des schriftlichen Kulturguts in Archiven, Bibliotheken und Museen eine zentrale Aufgabe, will man das schriftliche kulturelle Erbe des Landes bewahren. Sie wird auch in den kommenden Jahren zusätzliche Mittel und fachübergreifende Aktivitäten erfordern. Sie geht einher mit einer zunehmenden Digitalisierung in der Dokumentation und der damit verbundenen digitalen Bereitstellung des Kulturellen Erbes in Rheinland-Pfalz.

Auch ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm bietet der Mainzer Wissenschaftsmarkt auf den zahlreichen Präsentationsflächen. Das vollständige Programm finden Sie unter: https://www.wissenschaftsallianz-mainz.de/wissenschaftsmarkt/2018/

Seien Sie in Mainz dabei, wenn es zum Themenjahr 2018 heißt: "Mensch und Kommunikation"!

Samstag, 8. September 2018, 10 bis 18 Uhr
Sonntag, 9. September 2018, 11 bis 18 Uhr

Gutenbergplatz, Alte Universität