13. Juni 2019: Herzog Wolfgang von Pfalz-Zweibrücken: Ausstellung zum 450. Todestag in der Bibliotheca Bipontina

Zweibrücken. Auf den Spuren eines streitbaren Protestanten. Unter dem Titel „Auf Herzog Wolfgangs Spuren“ widmet das Landesbibliothekszentrum / Bibliotheca Bipontina dem berühmten Adeligen eine Ausstellung über sein Leben und Wirken vom 13. Juni 2019 bis zum 27. September 2019.

Er stritt gegen König und Kaiser für seinen Glauben, erließ eine der großen und maßgeblichen Kirchenordnungen in Deutschland, gab das erste evangelische Gesangbuch heraus: Der überzeugte Protestant Herzog Wolfgang von Pfalz-Zweibrücken, der weit über die Grenzen der Pfalz bekannt war, starb vor 450 Jahren. Unter dem Titel „Auf Herzog Wolfgangs Spuren“ widmet das Landesbibliothekszentrum / Bibliotheca Bipontina dem berühmten Adeligen eine Ausstellung über sein Leben und Wirken vom 13. Juni 2019 bis zum 27. September 2019. Die Eröffnung findet am Donnerstag, 13. Juni 2019 um 19 Uhr statt.
Er starb am 11. Juni 1569 in einem Feldlager, als er an einem Kriegszug teilnahm um seinen Glaubensbrüdern, den Hugenotten, gegen den französischen König beizustehen. In Zweibrücken wird das Vermächtnis von Herzog Wolfgang von Pfalz-Zweibrücken weitergetragen – Straßennamen und Institutionen erinnern an seinen Namen und halten sein Andenken präsent. Es sind jedoch wenige sichtbare Zeugnisse in Zweibrücken aus Wolfgangs Zeit geblieben – auch über das Alltagsleben der historischen Person ist nur wenig bekannt. Einen Einblick in seine Welt ermöglichen uns Zeitzeugenberichte in Form von Quellen, die in unterschiedlichen Bibliotheken und Archiven überliefert sind. 
Die gewählten Ausstellungsstücke, darunter Archivalien aus dem Herzog-Wolfgang-Archiv, zeigen Facetten aus dem Leben des Pfälzischen Herrschers. Ein Dienerbuch belegt die Hofhaltung. Pläne und Bibliothekskataloge des Hornbacher Gymnasiums verdeutlichen, wie modern und bildungsorientiert das Fürstentum schon im 16. Jahrhundert war.
Im Zentrum des Eröffnungsvortrages von StD i.R. Anita Bischoff und Dr. des. Rebecca Anna steht ein handschriftlicher Bericht zum Frankreichfeldzug 1569, den ein Augenzeuge und Mitreisender Herzog Wolfgangs verfasste und heute im Staatsarchiv Amberg (Oberpfalz/Bayern) aufbewahrt wird. Diese Beschreibung, die bisher in der Literatur kaum Beachtung fand, gibt Auskunft über die letzten Wochen des Herzogs.

Thema der Veranstaltung: Ausstellung:450. Todestag von Wolfgang von Pfalz-Zweibrücken  „AUF HERZOG WOLFGANGS SPUREN“
Termin: 13. Juni – 27.September 2019
Eröffnung: Donnerstag, 13. Juni 19 Uhr
Ort: Landesbibliothekszentrum / Bibliotheca Bipontina, Bleicherstr. 3, 66482 Zweibrücken

Der Eintritt ist frei