Zusammenarbeit trägt Früchte: Partner seit 14 Jahren: Kooperation zwischen Rheinischer Landesbibliothek und Hilda-Gymnasium Koblenz

Koblenz. Wissenschaftliches Arbeiten will gelernt sein – auch für die Oberstufen des Koblenzer Hilda-Gymnasiums. Dabei gibt es für die Schülerinnen und Schüler einen wichtigen Ansprechpartner: Das Landesbibliothekszentrum / Rheinische Landesbibliothek (LBZ).

Seit jetzt 14 Jahren arbeiten Gymnasium und LBZ erfolgreich zusammen. Den ersten Kontakt zum Landesbibliothekszentrum hatte damals Oberstudienrätin Birgitta Schüller geknüpft – seither ist der Besuch der Hilda-Gruppen schon fast liebgewonnene Tradition für das LBZ. Die Schülerinnen und Schüler werden in der Bibliotheksbenutzung und das kleine 1x1 der Literaturrecherche eingeführt. So erfahren sie Grundlegendes zur Aufstellung der Medien und zum Umgang mit dem Bibliothekskatalog. Als besonders erfolgreich hat sich dabei der Einsatz der App „Actionbound“ erwiesen, mit deren Hilfe die Teilnehmenden nach einer kurzen Führung in Kleingruppen die Bibliothek selbst weiter erkunden können. Die Schülerinnen und Schüler des Hilda-Gymnasiums waren jedenfalls sehr emsig bei der Sache: Sie suchten Titel, durchforsteten die Regale – und waren stolz auf die Punkte, die es bei jeder richtigen Beantwortung einer Quizfrage gab.

Als einzige allgemeinbildende Schule im Raum Koblenz bietet das Hilda-Gymnasium zudem seinen Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 12 eine weitere Fortbildung im LBZ an. Im Focus hier: Der Umgang mit Literaturdatenbanken, die im Gegensatz zum Bibliothekskatalog Literatur einerseits bibliotheksunabhängig aufführen und zudem Aufsatzliteratur berücksichtigen. Obwohl diese Veranstaltung nicht verpflichtend war, nahm etwa die Hälfte der Stufe teil. Jetzt steht einer sehr gut recherchierten Facharbeit nichts mehr im Wege!

Das Landesbibliothekszentrum hält mittlerweile auch noch weitere spezielle Angebote für die Oberstufe bereit. Zu nennen ist hier das Infoportal für Schülerinnen und Schüler, das in Zusammenarbeit mit der Kommission „Zentrale Schulbibliothek“ (LIES) entstanden ist und Links zu Internetseiten bereitstellt, die für die Zielgruppe geeignet sind. So lassen sich Geschichts- und Englischkenntnisse einfach vertiefen, ebenso findet man Physikaufgaben und kann Kunstepochen kennenlernen. Auch die „AbiBar“ mit zahlreichen Lernhilfen wurde eigens eingerichtet, um Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 2 zu unterstützen.

Beide Seiten – Hilda-Gymnasium und Landesbibliothekszentrum – sind mit der Zusammenarbeit zufrieden und wollen ihre Kooperation weiter fortsetzen.