Umbau LBZ / Rheinische Landesbibliothek geht weiter: Mehr moderne Arbeitsplätze schaffen attraktiven Lernort

Koblenz. Mehr Licht, mehr Platz und moderne Technik: So präsentiert sich seit einigen Monaten das neue Erdgeschoss des Landesbibliothekszentrums / Rheinische Landesbibliothek in Koblenz. Noch vor Jahresende 2020 beginnt jetzt der Umbau der öffentlichen Bereiche im Obergeschoss.

Das Ziel: Deutlich mehr moderne Arbeitsplätze für die Nutzerinnen und Nutzer. Für die anstehenden Arbeiten ist der bisherige Freihandbereich deshalb ab sofort geschlossen. Die eigentlichen Bauarbeiten beginnen am 9. Dezember.

Während der Umgestaltung des Obergeschosses wird eine Lärmbelastung nicht zu vermeiden sein – dies gilt besonders während der Stemmarbeiten vom 14. bis 17. Dezember. Bis März 2021 soll die Sanierung von Boden, Decke und Wänden abgeschlossen sein. Was folgt ist die Einrichtung der neu gestalteten Räume, insbesondere der Aufbau und die Bestückung der Regale. Hier sollen die Arbeiten bis April 2021 beendet sein: Ziel ist es, nach der Umgestaltung des bisherigen Freihandbereichs in einen modernen Stillarbeitsbereich das Obergeschoss im Mai 2021 wieder zu eröffnen. Für die Planung zeichnet das Architekturbüro „FRANKE Architektur/Innenarchitektur“ aus Düren verantwortlich.

Im Lesesaal stehen während der Umbauarbeiten weiterhin Arbeitsplätze (Einzelarbeitsplätze und Arbeitskabinen) sowie Aufsichtsscanner und Kopierer zur Verfügung. Dazu  kommen einige wenige Arbeitsplätze (Einzelarbeitsplätze und Arbeitskabinen) im Erdgeschoss.

Für die mit dem Umbau verbundenen Einschränkungen für die Nutzerrinnen und Nutzer bittet die Bibliotheksleitung um Verständnis: Dafür erwarte die Besucherinnen und Besucher ab Mai nächsten Jahres ein neuer, attraktiver und moderner Lernbereich im Landesbibliothekszentrum / Rheinische Landesbibliothek, so die Leitung.