Noch kundenfreundlicher: Neuer Look für den Bibliothekskatalog Rheinland-Pfalz 

Rheinland-Pfalz. Neuer Stil, neues Aussehen und im Handumdrehen bei der Mediensuche am Ziel: Der zwanzig Jahre alte „Bibliothekskatalog Rheinland-Pfalz“, der vom Landesbibliothekszentrum (LBZ) betreut wird, wurde jetzt gründlich renoviert. Mit dem neuen Internetkatalog kann jeder Interessierte unter www.bibliotheken-rlp.de in den Beständen von ca. 180 öffentlichen Bibliotheken, Schulbibliotheken und einigen Spezialbibliotheken im Land recherchieren.

Bei der Neugestaltung stand eine einfache Handhabung ebenso im Mittelpunkt wie ein attraktives Design. Das soll den Bürgerinnen und Bürgern Lust auf einen Besuch in „ihrer“ Bibliothek machen. Der Katalog zeigt die Breite und Aktualität des Angebots – auch in kleinen Bibliotheken auf dem Land. Die Suche nach Titeln in den Beständen gestaltet sich sowohl am PC als auch auf mobilen Endgeräten komfortabel. 

Erstmals haben alle teilnehmenden Bibliotheken eine eigene Seite erhalten, auf der sie sich mit ihren Angeboten präsentieren können. Direkte Verlinkungen auf dieser Seite zu den Beständen der entsprechenden Bibliothek im Bibliothekskatalog oder zu den Internet-Katalogen der Bibliotheken sowie zu anderen digitalen Angeboten verbreitern das Spektrum. 
Besonders für kleine, häufig ehrenamtlich geleitete Bibliotheken ohne eigene Homepage ist dies eine kostenfreie einfache Möglichkeit, ihren Nutzern die Recherche von zuhause aus zu ermöglichen. Ein weiterer Vorteil: Ab sofort sind alle teilnehmenden Bibliotheken mit ihren Kontaktdaten, Öffnungszeiten und weiteren Informationen im Internet präsent. 
Auf einer Übersichtsseite sind außerdem die digitalen Angebote zu finden, die von einer großen Zahl der teilnehmenden Bibliotheken bereitgehalten werden. Dazu gehören unter anderem die Onleihe-Verbünde im Land. Verlinkt sind auf dieser Seite auch spezielle Angebote wie zum Beispiel der „Pressreader“ oder das „Munzinger Archiv“. Dabei genügt ein Klick: Schon ist man von der Start- auf der Übersichtsseite. 

Die Federführung der Modernisierung lag als betreuende Einrichtung beim Landesbibliothekszentrum. Die Finanzierung ermöglichte das Land Rheinland-Pfalz, das mit Sondermitteln mit an Bord war. Gut für die Bibliotheken im Land: Sie kostet die Teilnahme nichts. Auch wer jetzt noch nicht mit dabei ist, kann noch mitmachen. Informationen hierzu erhalten interessierte Bibliotheken unter open@lbz-rlp.de.