Diesmal auch digital: Vorleseaktionen “Dezembergeschichten” und “Adventskalender” erreichen mehr als 90.000 Kinder im Land.

Rheinland-Pfalz. Annette Gerlach: “Wir wollen für eine stimmungsvolle  Adventszeit sorgen”. Keine große Auftaktveranstaltung mit Prominenz, dafür erstmals eine Präsenz im Netz: Die Vorleseaktionen “Dezembergeschichten“ und „Adventskalender“  unter Federführung des Landesbibliothekszentrums Rheinland-Pfalz (LBZ) sind diesmal für die teilnehmenden Kitas und Grundschulen auch online als Hördateien nutzbar. Start ist der 1. Dezember. Mehr als 200 Bibliotheken nehmen teil.

„Corona verändert im Augenblick vieles in unserem Leben – aber eines bleibt: Die Adventszeit. Und mit der Adventszeit kommt auch die Zeit der Adventskalender, die Zeit der Plätzchen und des Vorlesens. Wir wollen das Vorlesen in der Vorweihnachtszeit fördern. Deshalb haben die Bibliotheken überall im Land wieder die „Dezembergeschichten“ und die „Adventskalender“ in Kitas und Grundschulen verteilt. Das ist auch unser gemeinsamer Beitrag für einen stimmungsvollen Advent in schwierigen Zeiten“, so die Leiterin des LBZ, Dr. Annette Gerlach.

Zum Start der Aktion im Dezember wurden etwa 4.500 Materialien, davon 1.900 Dezembergeschichten und 2.600 Adventskalender an Kita-Gruppen und Schulklassen verteilt. Die Arbeitsgruppe „Lesespaß aus der Bücherei“ unter Leitung des Landesbibliothekszentrums hat auch in diesem Jahr wieder neue Ideen entwickelt: Für die „Dezembergeschichten“, geeignet für Vorschulkinder und 1. Klassen, schrieb Bettina Obrecht die Erzählung „Die Plätzchenduftwolke“, für den „Adventskalender“, der für die Klassen 2-4 gedacht ist, konnte Usch Luhn mit “Weihnachten auf der Insel Sandkoog“ gewonnen werden.

Die Kalender bestehen jeweils aus 14 Kapiteln, so dass an jedem Schultag in der Adventszeit eine Geschichte vorgelesen werden kann. Die Dezembergeschichten werden durch eine Bastelanleitung und der Adventskalender durch tägliche Rätselaufgaben für ein Gewinnspiel ergänzt.

Völlig neu in diesem Jahr: Die angebotenen Hördateien, die zu jeder Geschichte von den Autorinnen persönlich eingelesen wurden. An jedem Schultag im Advent haben nun die Kinder, deren Kita oder Schule an den Adventsaktionen teilnehmen, die Möglichkeit, das entsprechende Kapitel auch online anzuhören. An jedem Tag wird dazu ein weiteres Kapitel freigeschaltet. Mit den neuen Hördateien möchte das Landesbibliothekszentrum sicherstellen, dass trotz möglicher Schließungen, Schichtunterricht oder Quarantänemaßnahmen die Kinder die Dezember- und Adventskalendergeschichten auf jeden Fall hören können. Mit einer Postkarte, die die Webadresse zu den Hördateien enthält, wird jedes Kind in den teilnehmenden Schulen und Kitas auf die Hördateien hingewiesen.

Dr. Annette Gerlach: „Die seit Jahren ungebrochen hohe Nachfrage nach diesen Vorleseaktionen zeigt, wie wichtig dieses Element in der Leseförderung für Kinder ist. Wir hoffen auch in diesem Jahr auf großen Zuspruch“.

Weitere Informationen zur Vorleseaktion:
Marie-Isabel Brauckhoff
Landesbüchereistelle
Tel: 06321 3915 – 33
E-Mail: brauckhoff(at)lbz-rlp.de