7. November 2019: Die Geschichte von der „Kraft des Mythos“ in der Bibliotheca Bipontina

Zweibrücken. Letzte Ausstellung 2019 im Landesbibliothekszentrum / Bibliotheca Bipontina. Farce, Komödie, Tragödie: Das Mit- und Gegeneinander der Menschen in Liebe, Freundschaft und Hass, der immerwährende Kampf um Ruhm und Macht: Davon erzählen Geschichten, Legenden und Mythen seit Jahrhunderten, transportiert oft im Spiel, auf der Bühne oder in unseren Tagen in der digitalen Welt.

Zurück zu den Anfängen im Altertum führt die Ausstellung „Die Kraft der Mythos – Antike G(g)estalten auf der Bühne“ vom 7. November 2019 bis 28. Februar 2020 im Landesbibliothekszentrum / Bibliotheca Bipontina in Zweibrücken. Den Eröffnungsvortrag am Donnerstag, 7. November um 19 Uhr hält die Kuratorin der Ausstellung, StD i.R. Anita Bischoff.

Wer an den Begriff „Mythos“ denkt, stellt sich ungelöste Rätsel, abenteuerliche Reisen, bezwungene Ungeheuer und ruhmreiche Taten vor. Märchen und Sagen, Mythen und Legenden bilden die Grundlage, das Fundament jeder Kultur. 
In Europa sind es die Griechen, die mythische Heldinnen und Helden schufen, sie auf die Bühne brachten. Deren Schicksal bewegt uns auch heute noch - nach mehr als zweitausend Jahren: In Wort und Bild, in der Musik, in Religion und Philosophie. Die Geschichten erzählen von unseren Stärken und Schwächen, unseren Sehnsüchten und Hoffnungen. Sie beschwören Urängste und den Versuch, sich ihnen zu stellen. Die Ausstellung will die Besucherinnen und Besucher auf einen spannenden Weg durch die Dramen der Weltliteratur auf den Spuren von Ödipus und Co mitnehmen.

Thema der Veranstaltung: Ausstellungseröffnung „Die Kraft des Mythos – Antike G(g)estalten auf der Bühne“
Einführungsvortrag: StD i.R. Anita Bischhoff 
Eröffnungstermin: Donnerstag,7. November 2019, 19 Uhr 
Ort: Landesbibliothekszentrum / Bibliotheca Bipontina, Bleicherstr. 3  66482 Zweibrücken
Ausstellungsdauer: 7. November 2019 bis 28. Februar 2020

Der Eintritt ist frei